Innovationswettbewerb EPA

Europäisches Patentamt sucht studentische Innovationsprojekte aus dem Bereich Umwelttechnik

Posted on 17. Februar 2013

Print Friendly, PDF & Email

Profil des Ideenwettbewerbs

Herzlichen Glückwunsch! Das Europäische Patentübereinkommen (EPÜ) wird 40. Aus diesem Anlass hat das Europäische Patentamt (EPA) einen Projektwettbewerb aus den Bereichen Umwelttechnik und Innovationen für Nachhaltigkeit für Studentinnen und Studenten ins Leben gerufen. Die nationale Vorauswahl verantwortet  das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA). Zu gewinnen gibt es 5.000,- Euro Preisgeld und die Möglichkeit, das eigene Forschungsprojekt einem ausgewählten Publikum vorzustellen.

Worum geht’s?

Teilnehmer werden gebeten, sich auf ein Forschungsprojekt festzulegen, das für eine spätere Forschung und Entwicklung interessant sein könnte. Die Arbeit muss Folgendes enthalten:

  • Beschreibung eines technischen Problems, das derzeit auf einem der fünf folgenden Gebiete besteht:
  1. nachhaltige Lebensmittelproduktion
  2. umweltfreundliche Energiegewinnung und -speicherung
  3. Abfallwirtschaft, Recycling und Urban Mining
  4. intelligente Transport- und Verkehrsmanagementsysteme
  5. intelligente Haustechnik
  • Vorstellung des aktuell verfügbaren Stands der Technik im Problembereich
  • Allgemeine Darstellung des Marktpotentials der vorgeschlagenen Lösung für das ausgewählte technische Problem.

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) nimmt die Anmeldungen in Deutsch
entgegen und wählt anschließend eine teilnehmende Person oder ein teilnehmendes
Team für jedes Fachgebiet aus.

Wer kann teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich unabhängig vom Studienfach an alle Studierenden, die mindestens 18 Jahre alt und an einer Universität, Fachhochschule oder einer entsprechenden akademischen Einrichtung in einem Mitgliedstaat der Organisation immatrikuliert sind. Es gibt keine Teilnahmegebühr.

Zur Teilnahme muss ein Lebenslauf (max. 2 Seiten) eingereicht werden, sowie
ein Abriss des Projekts mit Titel und Thema. Es muss darin ein Problem beschrieben werden, das derzeit auf dem betreffenden Fachgebiet besteht, und es muss erklärt werden, warum eine Lösung aus Sicht der Marktpotenials erstrebenswert wäre.

Was gibt es zu gewinnen?

Die nationalen KandidatInnen nehmen im Anschluss an die Auswahl an einem speziellen Fernlehrprogramm teil, das Sie bei der weiteren Ausarbeitung Ihrer ursprünglichen Idee unterstützt. Das Fernlehrprogramm bietet Ihnen eine einmalige Möglichkeit, das Patentwesen kennen zu lernen. Durch die Betreuung lernen die Teilnehmer, wie sie Patentinformationen für spezielle Studien einsetzen,  ihre Forschung analysieren und am besten vom Patentwesen in ihrer beruflichen Laufbahn profitieren können.

Die Arbeitssprache des Fernlehrprogramms und des begleitenden Online-Mentorings ist Englisch. Die fertige Arbeit kann aber in einer beliebigen Amtssprache des EPA, d. h. Englisch, Französisch oder Deutsch, eingereicht werden. Alle Teilnehmer, die eine fertige Arbeit einreichen, erhalten ab Oktober 2013 ein einjähriges Abonnement für die professionellen PISE/GPI-Suchtools des EPA (Europäisches Patentamt / European Patent Office).

Eine internationale Jury bewertet die Arbeiten und wählt die Gewinner anhand von transparenten Kriterien aus. Die intellektuelle Anstrengung, die die KandidatInnen in ihrer fertigen Arbeit zeigen, wird daher auf europäischer Ebene Anerkennung erhalten. Das EPA lädt die Gewinner zu einer Preisverleihung in München am 17. Oktober 2013 ein und übernimmt die Reise- und Unterbringungskosten. Die jeweiligen Gewinner der fünf Kategorien erhalten jeweils ein Preisgeld von 5.000,- Euro. Bei der Preisverleihung haben die Gewinner auch die Möglichkeit, ihr Forschungsprojekt einem ausgewählten Publikum vorzustellen.

Wann ist die Deadline?

Anmeldeschluss für die Bewerbung beim DPMA ist der 24. Februar 2013. Die Auswahl der teilnehmenden Person oder des teilnehmenden Teams je Fachgebiet erfolgt bis zum 15. März 2013 im DPMA. Die Unterlagen können ausschließlich per Email bei Herrn Dr. Kapels (hergen.kapels@dpma.de) eingereicht werden.

Das Fernlehrprogramm wird vom EPA vom 18. März 2013 bis zum 13. Juni 2013 angeboten. Die Frist für die Einreichung der fertigen Arbeiten beim EPA ist der 13. Juli 2013 um 14.00 Uhr. Eine internationale Jury bestimmt die Gewinner, die zur Preisverleihung in München am 17. Oktober 2013 eingeladen werden.

Weiterführende Infos und Kontakt

Webseite des Deutsches Patent- und Markenamt, Dr. Hergen Kapels hergen.kapels@dpma.de

Downloads

DPMA: Einladung zur Teilnahme (PDF)

EPA: Rules of Participation (PDF)

Bildquelle

Shutterstock, Mikhail Dudarev „Happy young man with laptop“

Mehr Innovationswettbewerbe, sowie eine Top 10 der beliebtesten Kreativitätswettbewerbe des Monats gibt es auf unserer Homepage.