Deutsch-französischer Ideenwettbewerb: „On y va – auf geht’s“ mit der Robert Bosch-Stiftung

Posted on 3. März 2013

Print Friendly, PDF & Email

Profil des Ideenwettbewerbs

Frankophiles Engagement wird jetzt kräftig angeschoben: für grenzüberschreitende, ehrenamtliche Projekt-Initiativen zwischen deutschen und französischen Freiwilligen gibt es in zwei Stufen bis zu 10.000,- Euro von der Robert Bosch Stiftung beim deutsch-französischen Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s“.

Worum geht’s?

Logo Robert Bosch StiftungWer Ideen für ein gesellschaftlich relevantes deutsch-französisches Freiwilligenprojekt hat, oder bis zur Deadline entwickeln möchte, ist bei diesem Ideenwettbewerb genau richtig: gefördert werden Projekte, die gemeinsam von deutsch-französischen Trägern im Tandem umgesetzt werden. Förderfähige Themengebiete sind dabei:

  • soziale Maßnahmen
  • Dialog der Generationen
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Bildung
  • Gesundheit
  • Integration von Migranten
  • Umweltschutz
  • Kulturaustausch
  • Stärkung des europäischen Gedankens

Den offiziellen Startschuss für das Projekt bildet das Auftakttreffen im Oktober 2013, zu dem Vertreter der verschiedenen Projektgruppen nach Stuttgart eingeladen werden.

Alle Vorhaben müssen bis 31. August 2014 abgeschlossen sein. Die Projektgruppen reichen ihre Projektergebnisse bis 13. September 2014 ein.

Wer kann teilnehmen?

Angesprochen fühlen können sich Bürgerinitiativen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Verbände, soziale Einrichtungen, etc.) aus ganz Deutschland und Frankreich, genauso wie Schulen, Kindergärten und Stadtverwaltungen. Essentiell für die Teilnahme ist natürlich, dass das Projekt in deutsch-französischer Kooperation („Tandem“) ehrenamtlich durchgeführt wird.

Was gibt es zu gewinnen?

Bis zu 15 deutsch-französische Projekte, die von einer Jury ausgewählt werden, erhalten bis zu 5.000,- Euro zur Umsetzung ihrer Projektideen. Diese müssen dann in der Zeit von Oktober 2013 bis Ende August 2014 durchgeführt, abgeschlossen und dokumentiert werden.

Die Jury schlägt anhand dieser Abschlussdokumentation drei herausragende Projekte vor. Der erste Preis ist mit 5.000 Euro, der zweite Preis mit 3.500 Euro, der dritte Preis mit 2.000 Euro dotiert. Zusätzlich kann eine Sonderauszeichnung vergeben werden für ein besonders gelungenes Projekt, das neben den deutsch-französischen Projektpartnern von einem oder mehreren Partnern aus Drittländern durchgeführt wird.

Im November 2014 kommen Vertreter aller beteiligten Projektgruppen zu einem gemeinsamen Abschlusstreffen mit Preisverleihung zusammen.

Wann ist die Deadline?

Bewerbungen für den Durchgang 2013/2014 sind bis 13. Mai 2013 möglich. Die Bewerbung erfolgt nach Anlegen eines Benutzerkontos über das Online-Bewerbungsportal zum Ideenwettbewerb.

Weiterführende Infos und Kontakt

Die Robert Bosch Stiftung führt den deutsch-französischen Ideenwettbewerb mit Unterstützung des deutsch-französischen Instituts in Ludwigsburg durch. Die Ansprechpartner der beiden Organisationen beantworten gerne alle weiteren Fragen rund um den Wettbewerb und die Bewerbung.

Downloads

Musterbewerbung (PDF)

Bildquelle / Redaktionelle Inhalte

PR / Logo/ Grafik / Video: Robert Bosch Stiftung GmbH, Stuttgart