Werner Ernst-Preis 2013 bei ideenwettbewerbe.com

Werner-Ernst-Preis 2013: 4.500 Euro beim Ideenwettbewerb „Regionale Stadtlandschaften“

Posted on 8. Dezember 2012

Print Friendly, PDF & Email

Profil des Ideenwettbewerbs

Stadt- und Landschaftsentwicklung ist dein Thema? Zukunftsfähige Freiraumentwicklung und Stadtlandschaft interessiert dich? Mach mit beim Studentenwettbewerb „Regionale Stadtlandschaften“ und gewinne bis zu 2.000 Euro mit deiner wissenschaftlichen Abhandlung.

Worum geht’s?

Räumliche Trennungen von Stadt und Land sind längst nicht mehr aktuell. Eine zunehmende Verstädterung kann ebenso beobachtet werden, wie der Einzug von Landschaften in die Stadt. Durch Phänomene wie Klimawandel, Energiewende, Urbanisierung, Globalisierung und eine Pluralisierung der Lebensstile finden räumliche Veränderungen mit rasanter Geschwindigkeit statt. Eine interdisziplinäre und integrative Herangehensweise wird notwendig bei der Analyse und dem Verstehen der Entwicklung. Der Wettbewerb für Studenten und in der Praxis Tätige zielt auf NachwuchswissenschaftlerInnen ab. Gesucht werden wissenschaftliche Abhandlungen mit theoretischem Ansatz oder analytische Arbeiten (theoretisch-konzeptionell oder empirisch-exemplarisch). Ebenso eingereicht werden können reflektierte Erfahrungsberichte aus der Praxis, die auf wissenschaftlicher Grundlage basieren. Beiträge für den Studentenwettbewerb können sich an folgenden Fragestellungen orientieren:

  • Wie kann eine zukunftsfähige Siedlungs- und Freiraumentwicklung regionaler Stadtlandschaften aussehen? Welche Leitbilder, Strategien und Instrumente wären denkbar, um z. B. dem Flächensparziel von 30 ha näherzukommen und es konsequenter als bisher umzusetzen?
  • Welche Chancen und Risiken sind in regionalen Stadtlandschaften mit den Folgen des Klimawandels und der Energiewende verbunden? Wie kann politisch-planerisch damit umgegangen werden?
  • Welche räumlichen Implikationen sind mit der Veränderung von Mobilität und Arbeit verknüpft? Wie können sich regionale Stadtlandschaften erfolgreich daran anpassen?
  • Wie könnten regionale Stadtlandschaften in Zeiten einer „Postwachstumsgesellschaft“ aussehen? Wie könnte sich eine Umsteuerung in Form von De-Globalisierung, regionaler Ökonomie, Subsistenz und Suffizienz in der stadt-regionalen Entwicklung niederschlagen?
  • In welcher Art und Weise verändern sich die Vorstellungen über das Verhältnis von städtischem Raum und Natur? Stadt in der Natur – Natur in der Stadt?
  • Welche unentdeckten (kultur)landschaftlichen Qualitäten und Potenziale, die es möglicherweise noch planerisch in Wert zu setzen gilt, besitzen urbane und suburbane Räume?
  • Wie lässt sich die Entwicklung regionaler Stadtlandschaften integrativ steuern? Wie lässt sich das dafür notwendige soziale Miteinander vor Ort fördern und gestalten?
  • Wie können planerische Probleme integrativ angegangen werden, die nicht an den bestehenden administrativen Grenzen der Stadt oder des Stadtumlandes haltmachen, sondern die gesamte Stadtlandschaft mit all ihren Verflechtungen betreffen?
  • Welche Rolle spielen verschiedene Arten der öffentlichen Infrastruktur bei der Entwicklung regionaler Stadtlandschaften? Wie lassen sich unter den veränderten Rahmenbedingungen zukunftsfähige Infrastrukturen planen und gestalten bzw. sichern?

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können NachwuchswissenschaftlerInnen bis höchstens 35 Jahre (Master, Promotion, Post-Doc-Phase) in raumrelevanten Disziplinen. Willkommen sind auch Beiträge von Personen aus der Praxis der Raumplanung (Verwaltung etc.). Interessierte können gerne beim Förderkreis anfragen, ob eine Teilnahme möglich wäre. Teams von bis zu 3 Personen sind zulässig.

Was gibt es zu gewinnen?

  1. Preis 2.000 Euro
  2. Preis 1.500 Euro
  3. Preis 1.000 Euro

Die Jury behält sich vor bei mehr preiswürdigen Beiträgen das Geld weiter aufzuteilen. Außerdem gibt es attraktive Buchpreise als weitere Anerkennung.

Wann ist die Deadline?

Einsendeschluss für alle Beiträge zum Ideenwettbewerb ist der 15. März 2013. Die Sieger werden im Rahmen des ARL-Kongresses in Hamburg am 6. & 7. Juni 2013 geehrt.

Weitere Infos und Ansprechpartner

Bitte lade den Bewerbungsbogen unter folgender Adresse runter:

http://www.fru-online.de/FRU_Bewerbungsbogen.pdf

Diesen bitte ausfüllen und zusammen mit 4 anonymen Druckexemplaren, sowie einer anonymen digitalen Kopie (CD) deines Beitrags an folgende Adresse schicken:

Förderkreis für Raum- und Umweltforschung e. V.
Geschäftsstelle
Jury Werner-Ernst-Preis 2013
ARL
Hohenzollernstraße 11
30161 Hannover

Auskünfte erteilt:

Dr. Andreas Klee von der Geschäftsstelle des FRU
Tel. (+49–511) 34842-39
Fax (+49–511) 34842-41
E-Mail: fru@arl-net.de

http://www.fru-online.de/frupreis2013.shtml